Luxemburg. Für den deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier drängt in der Ukraine-Krise die Zeit. "Es ist ohne Zweifel eine entscheidende Woche für die Ukraine", sagte er am Montag in Luxemburg mit Hinblick auf einen EU-Gipfel am Freitag, bei dem auch über neue Russland-Sanktionen gesprochen werden soll, sowie das Ende der einwöchigen Waffenruhe in der Ostukraine.

Steinmeier lobte den Friedensplan der ukrainischen Regierung als "mutigen und entscheidenden Schritt". Er erwartet sich nun von Russland Kooperation. So müsse die Regierung in Moskau Grenzübertritte und Waffenlieferungen in die Ukraine verhindern, aber auch ihren Einfluss auf die Separatisten nutzen, um die Kämpfe zu stoppen und Verhandlungen zu beginnen. "Wir hoffen und erwarten, dass Russland sich bereite zeigt zur Kooperation", sagte der Außenminister. Steinmeier will morgen, Dienstag, in die Ukraine reisen und weiter Schritte zur Unterstützung der Ukraine prüfen.