Minsk. Der neue Anlauf für Friedensgespräche der Ukraine-Kontaktgruppe in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ist am Freitag geplatzt. Das teilte der Separatistensprecher Denis Puschilin russischen Agenturen mit. Es gebe keine Fortschritte. Die Vertreter der nicht anerkannten "Volksrepubliken" Donezk und Lugansk verließen nach eigener Darstellung den Ort.

  Es war der erste Versuch nach dem Scheitern einer Verhandlungsrunde Ende Dezember, wieder ins Gespräch zu kommen. Zuvor hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko nach Angaben seiner Verwaltung mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel telefoniert und dabei die Bereitschaft zu Friedensgesprächen betont.