Zwei Wochen nach den Terroranschlägen von Paris gedenkt Frankreich am Freitag der Opfer. Mehr als 1000 geladene Gäste nahmen am Vormittag bei einer Zeremonie am Invalidendom teil, darunter zahlreiche Angehörige der 130 Toten.

Frankreichs Präsident Francois Hollande hält im Ehrenhof des Gebäudekomplexes eine Rede. Anlässlich der Gedenkfeier sind die französischen Bürger aufgerufen, ihre Häuser und Wohnungen mit der blau-weiß-roten Landesflagge zu schmücken.

Fotostrecke 0 Bilder

Islamistische Terroristen hatten am 13. November nahezu zeitgleich an dem Stadion "Stade de France", dem Konzertsaal "Bataclan" und mehreren Cafes und Restaurants im Osten von Paris zugeschlagen. Sie schossen mit Sturmgewehren, einige sprengten sich selbst in die Luft.