Ventotene. (red) Europa ist in der Krise, spätestens das Brexit-Referendum hat das im Juni deutlich vor Augen geführt. Zudem ist es in den vergangenen zwölf Monaten nicht gelungen, in der Flüchtlingsfrage EU-weit einen gemeinsamen Nenner zu finden.

Nach der Sommerpause kamen am Montag die drei führenden Politiker Europas zusammen, um dem ramponierten Projekt neues Leben einzuhauchen. Frankreichs Präsident François Hollande und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel reisten nach Neapel, um Italiens Premier Matteo Renzi zu treffen. Die Staats- und Regierungschefs der drei mächtigsten Volkswirtschaften Europas sprachen unter anderem über die Folgen des Brexit, Sicherheitsfragen, Italiens Staatsschulden und über die angeschlagene Wirtschaft Frankreichs. Das Projekt Neustart ist damit voll angelaufen.

Zunächst ging es aber um Symbolik. Auf der Neapel vorgelagerten Insel Ventotene - einem geschichtsträchtigen Ort (siehe Artikel unten) - wurde ein Kranz zu Ehren des geistigen EU-Gründervaters, Altiere Spinelli, niedergelegt. Die Sicherheitsvorkehrungen waren enorm: Penible Kontrollen am Hafen von Neapel verzögerten den Einstieg der Touristen in die Fähren Richtung Capri und Ischia. Strenge Kontrollen gab es auch am Flughafen Neapel.

Um Sicherheit ging es dann auch bei den Gesprächen der drei Staats- und Regierungschefs. Die 27 EU-Staaten müssen nach Ansicht von Merkel und Hollande mehr für Verteidigung und Sicherheit der Union leisten. "Wir spüren angesichts des islamistischen Terrors und angesichts des Bürgerkriegs in Syrien, dass wir mehr für unsere innere und äußeren Sicherheit tun müssen", sagte Merkel nach dem Treffen. Und Hollande zog nach: "Ich habe das Thema Verteidigung in den Vordergrund gestellt." Frankreich war in den vergangenen Monaten mehrfach Ziel islamistischer Anschläge. Beide Politiker forderten etwa eine engere Zusammenarbeit der Geheimdienste.

Das Trio hatte bereits Ende Juni eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht, in der sie eine effektiv handlungsfähige EU in drei Bereichen gefordert hatten: Sicherheit, Wohlstand und Wirtschaft sowie mehr Programme für die Jugend in den EU-Ländern. Während Merkel mehr Wettbewerbsfähigkeit einforderte, betonte Hollande, dass die EU auch ausreichende Solidarität für die EU-Bürger garantieren müsse.

Merkels Marathon