Besonders wichtig ist der EU-Kommission auch die Sicherheitsfrage in Zeiten des Terrors. Die britische Regierung hatte angedroht, die Kooperation mit europäischen Sicherheitsbehörden aufzukündigen. Brüssel will nun wissen, wie zuverlässig die Briten künftig bei der Zusammenarbeit gegen den Terrorismus, dem Austausch von Informationen oder der Erfüllung internationaler Haftbefehle sein werden. "Hier kein Abkommen zu finden, ist keine Option", heißt es dazu von einem Insider aus der EU-Kommission. Bis Herbst solle das Thema geklärt sein.

Der erste Streit könnte sich aber auch um die Rechnung drehen, die London noch an Brüssel zu zahlen hat. EU-Chefunterhändler Michel Barnier will zuerst klären, welche Zahlungsverpflichtungen Großbritannien hier noch hat. Bisher war von 60 bis 100 Milliarden Euro die Rede. Die Regierung in London hat das lautstark abgelehnt.

Gegen den ehemaligen Binnenkommissar Barnier in den Ring steigt am Montag der britische Brexit-Minister David Davis. Österreich vertritt in Sachen Brexit der langjährige Diplomat Gregor Schusterschitz. Der 47-jährige Botschafter in Luxemburg sitzt in der Arbeitsgruppe des Rates, die die Positionen der übrigen 27 EU-Staaten gegenüber London koordiniert.

Ab Montag soll dann eine Woche pro Monat verhandelt werden. Ihre Positionspapiere dazu will die EU-Kommission veröffentlichen - man habe die Lektion aus den als intransparent kritisierten Handelsabkommen gelernt, meint der Insider aus Brüssel.

"Sunset Clause" beendet EU-Mitgliedschaft


Welche Art von EU-Austritt London nun auch anstrebt - den "point of no return" haben die Briten schon Ende März überschritten. Damals reichte May Artikel 50 des Lissabon-Vertrags ein - und leitete damit den EU-Austritt ein. Damit keine Möglichkeit besteht, den Zeitraum für Verhandlungen hinauszuzögern, kann dieser Schritt nicht einfach rückgängig gemacht werden. Seit Ende März haben die Briten zwei Jahre Zeit, um ihren Austritt zu verhandeln.

Nach diesen zwei Jahren, von denen nur noch gut 21 Monate übrig sind, greift der "Sunset Clause" ("Sonnenuntergangs-Paragraf): Am 29. März 2019 treten die Briten automatisch aus der Union aus - ob mit oder ohne Abkommen mit der EU.