Muss man denn um den nordirischen Frieden bangen, bei einem "harten Brexit"?

Sorgen machen muss man sich schon. Sinn Fein und die IRA sind zwar auf Dauer ins Friedenslager übergewechselt. Aber es gibt eine Menge wilder Kerle dort oben, aus der jüngeren Generation, die nur darauf warten, etwas in die Luft zu sprengen. Zollanlagen könnten so wieder zum Ziel nordirischer Spannungen werden.

Was kann die EU tun, um das zu verhindern?

Die EU muss ihren Einfluss geltend machen, damit London den Belfaster Friedenspakt von 1998, das Karfreitagsabkommen, ernst nimmt. Dafür vor allem brauchen wir den Rückhalt der EU. Mit den finanziellen Folgen des Brexit können wir irgendwie fertig werden. Aber den Frieden auf der Insel zu erhalten - das ist viel wichtiger für uns.

Zur Person

John

FitzGerald

Historiker, Finanzexperte und langjähriger Forschungsleiter am irischen Institut für Wirtschafts- und Sozialforschung (ESRI), ist Professor für Wirtschaftspolitik am Trinity College Dublin. Er berät in diversen Funktionen die irische Regierung.