Paris. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den Chef der Regierungspartei La Republique en Marche, Christophe Castaner, zum neuen Innenminister ernannt. Der Elysee-Palast gab am Dienstag die seit Tagen erwartete Kabinettsumbildung bekannt. Das Amt des Innenministers ist in Frankreich auch wegen der anhaltend hohen Terrorbedrohung ein Schlüsselposten.

Der bisherige Innenminister Gerard Collomb war vor zwei Wochen zurückgetreten. Macron und Premierminister Edouard Philippe hatten sich mit der Umbildung Zeit genommen und waren dafür von der Opposition kritisiert worden. Auch in anderen Ressorts gab es Veränderungen. Neuer Minister für Kultur wurde Franck Riester, neuer Agrarminister Didier Guillaume und neue Ministerin für den territorialen Zusammenhalt wurde Jacqueline Gourault.

Collomb, lange ein wichtiger Unterstützer des sozialliberalen Staatschefs, war zu Monatsbeginn zurückgetreten. Der designierte Nachfolger Castaner gehört zum engeren Kreis um Macron und leitet die Präsidentenpartei La Republique en Marche (LREM).