Wien. Der kleine Mann heißt Hendrik - und er schafft, was weder innerparteiliche Unzufriedene oder gar die politische Opposition erreicht hat. Der Bub stellt die Welt seines Vaters auf den Kopf und ein bisschen kommt auch der Ablauf in der türkis-blauen Bundesregierung durcheinander. Hendrik ist der am Neujahrstag geborene Sohn von Vizekanzler Heinz-Christian und seiner Ehefrau Philippa Strache. Der FPÖ-Obmann wird, wie von ihm angekündigt, einen Papamonat nehmen und damit in den kommenden Wochen politisch etwas kürzertreten.

Allerdings, der schon länger geplante Auftritt Straches im Rahmen der Interviewserie der "ZiB2" mit allen Parteichefs der Parlamentsparteien am Mittwochabend war von dieser Umstellung (noch) nicht betroffen. Jedenfalls hieß es am Nachmittag auf Anfrage im ORF, dass nichts Gegenteiliges bekannt sei.

Baby statt Plastik ist demnach die erste Folge. Denn Strache wird sich bei der von der Bundesregierung geplanten Aussprache mit Vertretern des Handels zu dem vor Weihnachten angerufenen Verbot von Plastiksackerln durch den freiheitlichen Regierungskoordinator Infrastrukturminister Norbert Hofer vertreten lassen, wie die "Wiener Zeitung" im Büro Hofers erklärt wurde. Man werde Strache im kommenden Monat in enger Abstimmung mit dem Büro des Vizekanzlers unterstützen.

19. Jänner: Rede bei FPÖ-Neujahrsempfang

Es wird aller Voraussicht nach der erste Termin sein, bei dem Hofer für seinen FPÖ-Parteichef und Vizekanzler einspringt. Eine offizielle Vertretung gibt es allerdings an sich nicht. Denn für Politiker ist anders als im Öffentlichen Dienst oder für Väter, die in Privatwirtschaft tätig sind, keine gesetzliche Regelung für einen Papamonat vorhanden. Strache, der bereits Vater eines Sohnes und einer Tochter im Teenageralter ist, hat auch bereits angekündigt, dass er in der Zeit, in der er sich um Hendrik kümmern wird, sein Gehalt spenden wird.

Alle Termine wird der FPÖ-Chef auch während der Zeit der Babypause nicht streichen. Fixpunkt in seinem Kalender bleibt beispielsweise der traditionelle Neujahrsempfang seiner Partei. Diese trifft heuer am Samstag, 19. Jänner, in der Messe Wien zusammen. Dort wird der blaue Parteiobmann neben dem FPÖ-Spitzenkandidaten für die EU-Wahl im Mai, Harald Vilimsky und Klubobmann Johann Gudenus sprechen.

Der Jungvater hatte seine Freude am Neujahrstag via Facebook kundgetan. "Endlich bist du da! Du hast mit deinem ersten Schrei den Atem des Lebens aufgenommen und damit unsere Herzen im Sturm erobert! Du bist ein Wunder - du bist ein Geschenk und Erfüllung", posaunte der stolze Papa via sozialem Medium am ersten Tag des Jahres 2019 in die Welt hinaus.