B'nai B'rith ("Söhne des Bundes") wurde 1843 in New York gegründet. Der "unabhängige Orden" nahm anfangs nur Männer jüdischen Glaubens auf.

Mit seinen 500.000 Mitgliedern in 58 Staaten ist B'nai B'rith die größte internationale jüdische Hilfsorganisation. Im Vordergrund steht die soziale Tätigkeit und Hilfeleistung für Bedürftige. Weitere Anliegen: Angehörige des jüdischen Glaubens einander näher zu bringen und die Sicherung der Zukunft Israels.