Cover der "Süddeutschen" und des "Spiegel" brachten die Affäre ins Rollen. - © APAweb / Hans Punz
Cover der "Süddeutschen" und des "Spiegel" brachten die Affäre ins Rollen. - © APAweb / Hans Punz

Die Ereignisse in Österreichs Innenpolitik haben sich seit Freitagabend überschlagen. Ein Skandalvideo löst eine Regierungskrise aus und wird dem Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zum Verhängnis. Die türkis-blaue Koalition ist Vergangenheit, im September soll es Neuwahlen geben. Die FPÖ-Minister treten mit einer Ausnahme - Außenministerin Kneissl - zurück. Bundeskanzler Kurz hat angekündigt, die freiwerdenden Stellen mit Experten zu besetzen.