ÖVP und FPÖ attackieren einander im Wahlkampf

Die Ermittlungen der Justiz überschatten den Wahlkampf. Die ÖVP betonte zur Prüfung der Schredder-Affäre, sie habe mit dem Ibiza-Video und der "möglichen illegalen Parteienfinanzierung der FPÖ" nichts zu tun. Rechtliche Schritte wurden angedroht. Es handle sich um einen "unglaublichen Schmutzkübel-Wahlkampf".

FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky sieht wegen der Schredder-Affäre "Aufklärungsbedarf bei der ÖVP." Bei der Causa Casinos werde man voll mit den Behörden zusammenarbeiten, betont die FPÖ. SPÖ, Neos und Grüne fordern Sidlos Abberufung. Neos und Grüne wollen Aufklärung, was Kurz und die türkis-blauen Regierungskoordinatoren über die Postenbesetzung im Casinos-Vorstand gewusst haben.