St. Johann im Pongau. Die FPÖ Salzburg hat Marlene Svazek im Kongresshaus in St. Johann im Pongau erneut zur Landesparteiobfrau gewählt. Beim Landesparteitag erhielt sie eine Zustimmung von 93,5 Prozent der gültigen Delegiertenstimmen. Die 27-Jährige hat die Landespartei vor drei Jahren übernommen.

Als ihre Stellvertreter wurden am Freitag der Flachgauer Bezirksobmann Hermann Stöllner und der Radstädter Bürgermeister und Nationalratsabgeordnete Christian Pewny gewählt. Der Nationalratsabgeordnete Volker Reifenberger und die Landtagsabgeordnete Marlies Steiner-Wieser wurden in ihrer Funktion als Stellvertreter erneut bestätigt.

Svazek mahnt die FPÖ

Nach dem für die Freiheitlichen turbulenten Sommer in Folge des Ibiza-Videos und dem Vorfall in Bergheim, bei dem ein Funktionär der Partei mit einer Waffe 29 Mal vom Balkon geschossen hatte, fand Svazek mahnende Worte gegenüber der eigenen Partei. "Verantwortung trifft uns nicht nur im politischen Sinn, sondern auch im privaten und alltäglichen."

Vor diesem Hintergrund beschloss die FPÖ neue Statuten. Damit soll der Parteivorstand einfacher gegen Fehlverhalten etwa mit Parteiausschlüssen vorgehen können. Die Statuten seien eine Pflichtlektüre für jeden Funktionär, betonte Svazek. (apa)