Nach und nach wird das Team der geplanten türkis-blauen Regierung bekannt. Montagabend berichteten die "Salzburger Nachrichten" online, dass die Salzburgerin und derzeitige ÖVP-Delegationsleiterin im EU-Parlament Karoline Edtstadler als Europaministerin zurück nach Wien kommt. Sie wird wie die für Integration zuständige Susanne Raab auch im Kanzleramt angesiedelt sein, bestätigte die ÖVP gegenüber der APA.

Beide - Edtstadler und Raab - gelten als Vertraute von Kurz, und beide werden in der nächsten Regierung an seiner Seite im Kanzleramt residieren.

Die Juristin Edtstadler war unter Türkis-Blau Staatssekretärin im von Herbert Kickl (FPÖ) geführten Innenministerium. Bei der EU-Wahl wurde sie Othmar Karas als Listenzweite an die Seite gestellt, nach der für die ÖVP höchst erfolgreich verlaufenen Wahl übernahm sie die Leitung der ÖVP-Delegation im EU-Parlament. Nach der Nationalratswahl holte sie Kurz auch in sein Koalitionsverhandlungsteam - und jetzt will er sie als Ministerin nach Wien holen.

Damit sind bisher drei Personalentscheidungen für die türkis-blauen Koalition - die am Donnerstag fertig ausverhandelt werden soll - bereits bekannt. Neben den beiden ÖVP-Kanzleramtsministerinnen wurde am Montag auch bestätigt, dass Leonore Gewessler künftige Chefin eines Umwelt-"Superministeriums" werden soll.

Noch nicht bekannt ist, wer anstelle Edtstadlers die ÖVP-Delegationsleitung im EU-Parlament übernehmen soll. Favoriten dafür wären Angelika Winzig und Lukas Mandl. (APA)