Wie wird die Zentralmatura im Coronajahr ablaufen? Bildungsminister Heinz Faßmann gibt derzeit die weiteren Pläne für den Schulunterricht und die Matura bekannt.

Der Entfall der mündlichen Matura ist sicher. Es soll aber die Möglichkeit geben, die mündliche Matura freiwillig zu machen, eventuell auch erst im Herbst. In den Maturafächern soll die Leistung in der 8. Klasse für das Maturazeugnis herangezogen werden. Das genaue Modell dafür ließ er noch offen.

Um den rund 42.000 Maturanten im heurigen Schuljahr trotz der Unterrichtsbeschränkungen seit Mitte März wegen der Corona-Krise mehr Zeit zur Vorbereitung auf die Reifeprüfung zu geben, wird der Beginn der schriftlichen Matura vom 18. Mai auf den 25. Mai verlegt.

Vorbereitung für Maturanten ab 4. Mai

Gleichzeitig kündigte der Bildungsminister an, dass die Vorbereitung auf die schriftliche Reifeprüfung ab 4. Mai beginnt . Das sei auch notwendig, um jedenfalls auch einen Abschluss der 8. Klassen im heurigen Schuljahr zu ermöglichen. "Wir brauchen einen Abschluss der 8. Klasse", sagte Faßmann.

Deutsch am 26. Mai, Mathematik am 28. Mai

Die schriftliche Zentralmatura muss in den AHS in Deutsch, Mathematik und einer lebenden Fremdsprache abgelegt werden.In berufsbildenden Höheren Schulen kann eine Klausur auch in einen fachbezogenen Bereich erfolgen. Der Start soll demnach am 25. Mai mit den fachbezogenen Klausuren beginnen. Deutsch folgt am 26. Mai, Englisch am 27. Mai, Mathematik am 28. Mai. Für 29. Mai sind die Klausuren Französisch/Latein/Griechisch vorgesehen, für 3. Juni dann Spanisch/Italienisch.

Die Klausuren werden wegen der außergewöhnlichen Situation im Vorfeld um eine Stunde verlängert. Die Matura wird in Räumen mit ausreichendem Abstand abgehalten. Mundschutz ist mitzubringen, kann aber während der Klausur selbt abgelegt werden. Schüler aus Risikogruppen können die schriftlichen Klausuren in einem eigenen Raum machen.

Regelung für Berufsschüler und Handelsschüler

Auch für die Abschlussprüfungen der Berufsschüler und der dreijährigen berufsbildenden mittleren Schulen wie der Handelsschulen ist ein ähnliches Modell vorgesehen, damit die Lehrausbildung beendet werden kann. Diese sind für Juni geplant.

Bildungsminister Faßmann und die Bundesregierung haben schon vor einiger Zeit betont, dass die Matura auch heuer stattfinden werde. "Mein Ziel war immer, dass die Maturanten in dieser Krisenperiode einen Abschluss erhalten", sagte er. Wie es mit dem Unterricht für die anderen Schüler weitergeht, wird nach Beratungen mit dem Corona-Krisenstab nach Ostern bekannt gegeben.

Schon länger steht fest, dass der Schulunterricht auch nach Ostern noch im April als Heimunterricht fortgesetzt wird. Zuletzt war der Bildungsminister unter Druck geraten, Klarheit zu schaffen, wie es danach für Schüler, Lehrer und Eltern weitergeht.