Die wegen der Coronakrise verhängten Einreisebeschränkungen werden noch bis Mitte Juni gelten. Das hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Mittwoch via Aussendung klargestellt. "Dieser Zeitplan wurde in den vergangenen Wochen bereits mehrfach kommuniziert und wird nun auch rechtlich durch die Verlängerung der Einreisebestimmungen fixiert", wies Anschober Kritik von FP-Chef Norbert Hofer zurück.

"Ein einheitlich abgestimmtes Vorgehen mit den anderen Ländern ist in Zeiten einer Pandemie zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung entscheidend", sagte Anschober. Verlängert werden soll demnach sowohl die Verordnung über die Einreisebeschränkungen - wer ohne besonderen Grund einreisen möchte, muss ein Gesundheitszeugnis vorweisen oder in zweiwöchige Heimquarantäne - als auch die Verordnung über die Einreise auf dem Luftweg.

In Abstimmung mit anderen EU-Ländern sollen die meisten Grenzen ab 15. Juni wieder geöffnet werden, so der Gesundheitsminister. (apa)