Die Vorgangsweise hatte bei Lehrern und Schulleitungen für gehörigen Unmut gesorgt: Bildungsminister Heinz Faßmann hatte Ende April wegen der Corona-Krise angekündigt, dass an den beiden Freitagen nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam unterrichtet werde. Schließlich gab es mit den Lehrergewerkschaftern eine Einigung: Es erfolgte ein gemeinsamer Appell, dass die Lehrer an den beiden Fenstertagen "freiwillig" unterrichten sollen.

Nun legt der Minister eine genaue Bilanz vor: In Wien gab es zwar an 80 Prozent der Schulstandorte einen Schulbetrieb. Das war aber deutlich weniger als in den anderen acht Bundesländern, wo die Werte zwischen 90 und 98 Prozent lagen. Zigtausende Lehrer sind offensichtlich dem Minister-Gewerkschafts-Appell trotz massiver Verärgerung über die Vorgangsweise gefolgt. Denn ursprünglich wäre sonst an vielen Schulstandorten autonom unterrichtsfrei gewesen.

Die neuen Daten gehen aus der Antwort des Bildungsministers auf eine parlamentarische Anfrage der Neos hervor. Diese liegt jetzt vor  und bezieht sich konkret auf den Stand der geplanten Öffnungen an Schulstandorten im Mai.

In zwei Bundesländern waren demnach jeweils mehr als 98 Prozent der Schulen laut Planung an den beiden Fenstertagen nach den Feiertagen geöffnet. Kärnten war mit 98,8 Prozent bundesweit der Spitzenreiter gefolgt vom Burgenland mit 98,1 Prozent. Oberösterreich rangierte nach Wien bei den Schulstandorten, an denen unterrichtsfrei war: In immerhin 90,7 Prozent der Schulen wurde aber unterrichtet.

502 von 627 Wiener Schulen offen

In Wien hatte es im 13. und 23. Bezirk in Schulen Ankündigungen gegeben, dass man aus Protest gegen die unabgesprochene Vorgangsweise des Bildungsministeriums keinen Schulbetrieb abhalten werde. Eine der Begründungen dafür war, dass es  in einem Teil der Wiener Schulen bereits Herbstferien 2019 gegeben hat. Damit waren jene Lehrer an 'Schulen benachteiligt, an denen es keine Herbstferien gegeben hat. Insgesamt gab es in Wien an 502 von 627 Schulen Unterrichts- und Schulbetrieb an den beiden Freitag-Fenstertagen.