Die türkis-grüne Bundesregierung schüttet diese Woche den im Juni auf einer Regierungsklausur angekündigten Coronabonus für Familien von 360 Euro pro Kind aus. Den Angaben zufolge sind das für die rund 1,824 Millionen Kinder, für die Familienbeihilfe bezogen wird. In Summe werden dafür 678 Millionen Euro aufgewendet.

Die automatische Auszahlung erfolge in den nächsten zwei Tagen, sagten Familienministerin Christine Aschbacher und Finanzminister Gernot Blümel (beide ÖVP) am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Die 360 Euro pro Kind werden wie die Familienbeihilfe indexiert. Das bedeutet, rund 137.000 ausländische Anspruchsberechtigte, die in Österreich arbeiten, deren  Kinder aber weiter im Heimatland leben, erhalten mehr oder weniger als die 360 Euro, je nach den Lebenshaltungskosten im jeweiligen Land.

Kein Antrag notwendig

"Jede Familie, die Familienbeihilfe bezieht, bekommt das Geld", sagte Blümel. Der Stichtag dafür ist im September. Ein Antrag ist nicht notwendig. Seit heute werde das Geld auf die Konten aller Anspruchsberechtigten überwiesen, hieß es. Aschbacher sagte, es hätten ihr bereits Familien geschrieben, die sich für das Geld bedankt haben. Der Kinderbonus soll die finanziellen Folgen der Coronakrise für Familien abfedern. (apa)