Für Mittwoch hat das Innenministerium 502 Corona-Neuinfektionen für Österreich gemeldet, 258 davon betrafen Wien. Damit gab es bisher 30.583 Erkrankte, 747 Personen sind an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 25.764 wieder genesen. Aktuell befinden sich 197 Personen aufgrund des Virus in krankenhäuslicher Behandlung, davon 36 auf Intensivstationen.

Bereits am Dienstag war die Zahl der neuen Corona-Infektionen stark nach oben geschnellt. Laut Innenministerium wurden bis Dienstag um 8.30 Uhr innerhalb von 24 Stunden 520 neue Fälle gezählt, in Wien wurden 340 Neuinfektionen registriert.

Höchste Werte seit April

Mit 520 Neuifektionen wurde am Dienstag der höchste Wert seit dem 2. April dieses Jahres verzeichnet. Damals hatte es laut offiziellen Angaben 577 Neuinfektionen gegeben.

Für Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) sind diese Nachrichten berunruhigend. Er möchte daher Klarheit hob, ob es sich um einen erklärbaren, einmaligen Höhepunkt an Neuerkrankungen nach längerer Stabilität handelt oder um einen steigenden Trend. Es handle sich um eine "besorgniserregende Zahl". Man werde dies mit dem Expertenrat und den Bundesländern besprechen, versicherte der Ressortchef. (apa)