Die für Donnerstag und Freitag geplante Reise von Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) nach Griechenland und Zypern ist am Mittwoch wegen eines Coronafalls kurzfristig abgesagt worden. Ein Mitglied der Delegation sei bei einem routinemäßigen Test im Vorfeld des Trips positiv auf Covid-19 getestet worden, teilte das Außenministerium der APA mit.

Schallenberg selbst habe ein negatives Testergebnis gehabt, hieß es. Da er mit dem Betroffenen nicht direkt in Kontakt war, müsse der Minister auch nicht in Quarantäne. Der Mitarbeiter hat laut Außenministerium keine Symptome und befindet sich bereits in Heimquarantäne. Ob und wann die Reise nachgeholt wird, stand am Mittwochnachmittag noch nicht fest.

Offizieller Anlass der Reise des Außenministers war an sich der Gasstreit im östlichen Mittelmeer zwischen Griechenland und der Türkei gewesen. Aber auch das Migrationsthema wäre angesichts der jüngsten Entwicklungen wie dem Brand im Lager Moria auf Lesbos gewiss zur Sprache gekommen. (apa)