Die Politische Akademie der ÖVP hat eine neue Direktorin: Elisabeth Mayerhofer wurde am Mittwoch vom Vorstand bestellt, nachdem sie von Polak-Präsidentin Bettina Rausch für die Funktion vorgeschlagen worden war, wurde der APA mitgeteilt. Mayerhofer folgt Dietmar Halper nach, der sich nach über zwölf Jahren als Direktor im Sommer auf eigenen Wunsch zurückgezogen habe.

Die Politikwissenschafterin Mayerhofer (Jahrgang 1982) war bis zum Vorjahr Geschäftsführerin der Julius Raab-Stiftung des ÖVP-Wirtschaftsbundes. "Ich will und werde speziell meine Erfahrungen in den Bereichen Innovation, Digitalisierung und Organisationsentwicklung einbringen und das große Netzwerk der Politischen Akademie in neue Richtungen erweitern", meinte sie in einer Stellungnahme. Ihre Bestellung tritt mit 1. Jänner 2021 in Kraft.

Vorgänger will verstärkt politischer Berater sein

Halper will sich laut Angaben der Politischen Akademie neuen Herausforderungen widmen, und zwar als Vortragender an Fachhochschulen, als politischer Berater und im Bereich der Kampagnenforschung. Ein Zusammenhang mit Medienberichten, wonach Halper 2015 angeblich ein Angebot für belastendes Material über den damaligen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gestellt haben soll, bestehe nicht, wurde auf Nachfrage betont. (apa)