Die Wiener Polizei dürfte am Dienstag im Bezirk Hernals nicht wenig gestaunt haben: Trotz des seit rund einem Jahr geltenden Rauchverbots, der seit rund zwei Wochen in Kraft befindlichen Sperre der Gastronomie (außer Liefer- oder Abholservice) und des seit Dienstag, 00.00 Uhr, geltenden harten Lockdowns haben die Beamten eine geöffnete Shishabar in dem Bezirk entdeckt, die von zehn bis 20 Gästen besucht war. Die Anzeigen dazu werden laut Innenministerium noch gestellt.

Ansonsten verlief der erste Tag der Kontrollen des harten Lockdowns "aus polizeilicher Sicht sehr positiv", teilte das Innenressort am Mittwoch mit. Demnach gab es österreichweit 97 Anzeigen nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz, zwei Organmandate nach dem Epidemie-Gesetz und 32 Organmandate nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz.

Aufschlüsselung nach Bundesländern zeigte sich folgendes Bild:

Burgenland: 2 Anzeigen, 0 Organmandate

Kärnten: 7 Anzeigen, 0 Organmandate
Niederösterreich: 33 Anzeigen, 2 Organmandate
Oberösterreich: 13 Anzeigen, 9 Organmandate
Salzburg: 1 Anzeige, 0 Organmandate
Steiermark: 12 Anzeigen, 4 Organmandate
Tirol: 6 Anzeigen, 6 Organmandate
Vorarlberg: 0 Anzeigen, 0 Organmandate
Wien: 23 Anzeigen, 11 Organmandate Covid-19-Maßnahmen
und 2 Organmandate Epidemiegesetz

Der zweite Corona-Lockdown nach dem heurigen Frühling gilt vorerst bis 6. Dezember. (apa).