Während an diesem Wochenende die Corona-Massentests für 120.000 Lehrer und Kindergarten-Mitarbeiter durchgeführt werden und Bildungsminster Heinz Faßmann daran am Samstag selbst mit seiner Frau teilgenommen hat, laufen in seinem Ressort bereits die Vorbereitungen für weitere Maßnahmen nach dem Ende des Lockdowns für Pflichtschüler am Montag. Schon in den heurigen Weihnachtsferien ist Förderunterricht für Schüler vorgesehen, die nach dem Heimunterricht zusätzliche Unterstützung brauchen.

Faßmann wird aller Voraussicht nach noch in der kommenden Wochen Details dazu präsentieren, wurde der "Wiener Zeitung" im Bildungsministerium erklärt. Dort legt man vor allem auch Wert darauf vorab zu betonen, dass Lehrer nicht zur Abhaltung des Förderunterrichts vergattert werden.

Für die Pflichtschüler erfolgt am 7. Dezember die Rückkehr in die Klassen, für Schulkinder ab 10 Jahren herrscht dabei die Pflicht, Mund-Nasenschutzmasken zu tragen. Oberstufenschüler bleiben hingegen bis zur 7. Klasse wie schon seit Anfang November im Heimunterricht, für die Maturaklassen ist wegen der Vorbereitung auf die Reifeprüfung ab 20. Mai 2021 hingegen auch Präsenzunterricht in den Schulgebäuden angesagt.

Der Förderunterricht schon in den Weihnachtsferien ist ein Angebot für Schüler, die aufgrund des neuerlichen Heimunterrichts seit Mitte November im Zuge des zweiten Corona-Lockdonws nach jenem heuer im Frühjahr Schwierigkeiten damit haben, den Lernstoff zu bewältigen. Ihnen soll dadurch ein zusätzliches Angebot neben dem regulären Unterricht eröffnet werden. Im Bildungsministerium wird versichert, dass sich der Förderunterricht in den Weihnachtsferien nicht nur an Oberstufenschüler richten werde.

Nachdem Lehrer nicht für den Förderunterricht verpflichtet werden, kann das Bildungsministerium eventuell auf Lehramtsstudenten zurückgreifen. Details wollte man im Bildungsministerium vorerst nicht nennen.

Fix ist hingegen, dass der Förderuntericht dann auch in den Semesterferien 2021 angeboten wird. Schon länger steht fest, dass die in den heurigen Sommerferrien in den beiden letzten Ferienwochen erstmals angebote Sommerschule auch 2021 wieder stattfinden wird. Entsprechende Zusagen von Minister Faßmann gibt es bereits seit Monaten.

zt>Direktoren müssen am Wochenende nachsitzen

In den Schulen selbst steht für die Schulleitungen ein Wochenende mit viel Arbeit bevor. Zwar steht seit dem Ministerrat am Mittwoch fest, dass es für Volks- und Mittelschüler und für AHS-Unterstufen nach dem Lockdown-Ende ab Montag zur Rückkehr in die Klassen kommen. Weil aber in acht Bundesländern die Lehrer erst am Wochenende die Gratis-Schnelltests nützen können, wird erst bis Sonntagabend klar sein, wie viele Pädagogen in den Schulen tatsächlich am 7. Dezember zur Verfügung stehen werden und wie viele nach einem positiven Corona-Testergebnis ausfallen werden. Das bedeutet, dass die Direktorinnen und Direktoren teilweise erst kurzfristig am Sonntagabend oder spätestens Montagfrüh festlegen können, welche Lehrerinnen und Lehrer wegen einer Corona-Infektion ersetzt werden müssen und wer für diese suppliert.