An den Weihnachtsfeiertagen sind 119.126 Einreisekontrollen an Österreichs Grenzen durchgeführt worden. Auch die Einhaltung der Covid-Quarantänemaßnahmen wurde weiterhin überprüft, mit 817 Kontrollen am 24. Dezember, 964 am Christtag, 1.163 am Stefanitag und 870 am (gestrigen) Sonntag, insgesamt 3.814, berichtete das Innenministerium. Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen gab es 663.

Weiters wurden von 24. bis 27. Dezember 158 Organmandate nach dem Covid 19-Maßnahmengesetz sowie vier Anzeigen nach dem Epidemiegesetz ausgestellt. Für insgesamt 8.951 Personen wurde über die Weihnachtsfeiertage Heimquarantäne angeordnet.

1520 Personen durften nicht einreisen

An der Grenze war die Polizei gemeinsam mit dem Bundesheer im Einsatz. 1.520 Personen durften aufgrund der Covid-19-Einreiseverordnung die Grenze nicht passieren. Der Polizeiberuf sei "noch selten so umfassend fordernd wie in diesem Jahr" gewesen, zollte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) den Polizistinnen und Polizisten Anerkennung. (apa)