Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat derzeit nicht vor, die Berechtigungen zum Verabreichen von Impfungen etwa auf Apotheker zu erweitern. Grundsätzlich könne er sich Derartiges "in den nächsten Jahren" vorstellen, sagte Anschober zwar am Mittwoch nach dem Ministerrat auf eine entsprechende Frage, "aber nicht mitten in einem Impf-Prozess". Das wäre "nicht praktikabel", glaubt Anschober.

Seit 1. März können in den Apotheken fünf kostenlose Corona-Selbsttests pro Person und Monat erworben werden. Die Nachfrage war am ersten Tag "hoch", hieß es bei der Apothekerkammer, auch wenn keine genauen Zahlen vorlagen. "Das zeigt, dass die Aktion richtig ist", betonte Pressesprecher Johann Baumgartner. Die sogenannten Wohnzimmertests sind für alle versicherten Personen ab 15 Jahren gedacht, aber vorerst nur für Nutzer der Elektronischen Gesundheitsakte Elga kostenlos. (apa)