Sie gehört seit der Corona-Pandemie im Vorjahr zu den speziellen Schutzmaßnahmen vor einer Corona-Ansteckung beim Hausarzt. Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) verlängert jetzt noch einmal die Möglichkeit der telefonischen Krankmeldung beim Arzt. Das wurde am Mittwoch bekanntgegeben. Diese Maßnahme war im März des Vorjahres pandemiebedingt eingeführt worden und war zuletzt bis Ende Mai befristet.

Um sowohl Patienten und Versicherte als auch Vertragsärztinnen und Vertragsärzte vor möglichen Ansteckungen zu schützen, gilt die kontaktlose Arbeitsunfähigkeitsmeldung nun bis Ende Juni, teilte die ÖGK in einer Aussendung mit. Man geht jedoch davon aus, dass auch aufgrund der fortschreitenden Corona-Impfungen die Infektionszahlen bis Ende Juni weiter zurückgehen. (apa)