Neue Hiobsbotschaft im Burgenland: Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) muss sich bald einer weiteren Operation am Kehlkopf unterziehen. Der Eingriff wird bereits am kommenden Dienstag vorgenommen. Er fällt dann drei Wochen aus und wird von Landesrat Leonhard Schneemann (SPÖ) vertreten, gab Doskozil am Mittwoch vor Journalisten bekannt. Ziel sei es, die Budgetrede am 17. November im Landtag zu halten. Einen vom politischen Gegner gerüchteweise verbreiteten Rücktritt schloss er aus.

Doskozil leidet an einer seltenen Erkrankung der Knorpelstruktur des Kehlkopfgerüsts und hat bereits vier Operationen hinter sich. Nun handle es sich um eine Versteinerung im hinteren Kehlkopfbereich, die für Probleme beim Atmen sorgt. Mit der Stimme habe dies nichts zu tun: "Aber man hört es beim Reden, dass ich Probleme mit der Luft habe."

Es handle sich um "keinen spektakulären Eingriff", dieser soll in eineinhalb bis zwei Stunden erledigt sein. Der Landeshauptmann war Anfang September bei einer der halbjährlichen Routineuntersuchungen im Krankenhaus in Leipzig, wo auch dieser Eingriff wieder erfolgt.

Landeshauptmann schließt Rücktritt aus

Doskozil rechnet mit einem rund einwöchigen Spitalsaufenthalt, insgesamt dürfte er rund drei Wochen ausfallen: "Mein Ziel ist, dass ich am 17. November die Budgetrede halte." Für einen Politiker, der gefordert ist, viel zu sprechen, sei dies natürlich "unangenehm": "Ich muss mich aber der Situation stellen." Es gebe viele Menschen mit Beeinträchtigungen oder Erkrankungen: "Jeder muss das Leben meistern, das versuche ich auch." Vom politischen Gegner habe er bereits oft gehört, dass er zurücktreten werde: "Das kann ich dezidiert ausschließen. Mein politisches Korrektiv ist die Bevölkerung."

Zwei Operationen, die in der Vergangenheit am Allgemeinen Krankenhaus durchgeführt wurden, seien im Rückblick sinnlos gewesen: "Sie haben überhaupt nicht zum Ziel geführt." Seine letzte Operation, die ebenfalls in Leipzig stattfand, wurde Anfang 2021 durchgeführt. Die Stimme sollte durch den nun geplanten Eingriff nicht beeinträchtigt werden. "Ich habe keine Schmerzen. Wenn die Stimme so bleibt, wie sie ist, ist es ok. Aber das mit der Luft muss ich korrigieren."

Vertreten wird Doskozil während seiner Abwesenheit von Landesrat Schneemann, da dieser in den aktuell anstehenden Themen Spitäler, Pflege und Landesholding gut eingearbeitet sei. Die Landesregierung ist bereits darüber informiert. Dass er nun bei den am 23. Oktober stattfindenden Bürgermeister-Stichwahlen nicht dabei ist, tue ihm leid: "Aber ich will das erledigt haben." Nach Leipzig begleiten wird ihn am Montag seine Frau Julia.

Eine Neuigkeit verriet der Landeshauptmann dann auch noch: "Ich habe beschlossen, mir einen Laptop zu besorgen." Dies soll Kommunikation und Entscheidungen beschleunigen. (apa)