Wien. Bei der Gesamtwertung des "Shanghai Academic Ranking of World Universities" konnten österreichische Unis auch heuer großteils nur die hinteren Plätze der Top 500 belegen. Bei den zusätzlich erstellten Auswertungen nach Fächern bzw. Fächergruppen zeigen sich allerdings auch einige Stärken heimischer Hochschulen: So konnte die Uni Wien im Fach Mathematik auf den Rängen 51 bis 75 landen. In Physik schafften es die Unis Wien und Innsbruck auf die Plätze 101-150, in der Fächergruppe Medizin und Pharmazie landeten die Medizin-Unis Wien, Graz und Innsbruck ebenfalls in diesem Platz-Bereich. Die Uni Wien kam außerdem in den Sozialwissenschaften in die Ränge 151-200.

Keinen Platz unter den Top 200 gibt es für heimische Unis in der Fächergruppe Technik, Ingenieurs- und Computerwissenschaften. Allerdings schaffte es die Technische Universität (TU) Wien im Fach Computerwissenschaften auf die Ränge 101-150 und die Uni Wien auf die Plätze 151-200. Die TU Graz schaffte es nicht in die Wertung. Ebenfalls keinen Platz unter den Top 200 gab es für österreichische Hochschulen im Bereich Chemie, in der Fächergruppe Lebens- und Agrarwissenschaften und in den Wirtschaftswissenschaften.

US-Unis führen
Insgesamt werden die Wertungen nach Fächergruppen wie auch das Gesamtranking, das den Fokus auf Forschung in Technik und Naturwissenschaften legt, von US-Unis dominiert: So landete etwa in Naturwissenschaften und Mathematik Harvard vor Berkeley und Princeton an der Spitze. Beste europäische Uni ist Cambridge (Platz fünf), beste deutschsprachige die ETH Zürich (Rang acht). Im Bereich Technik, Ingenieurs- und Computerwissenschaften eroberte das Massachusetts Institute of Technology (MIT) Rang eins vor Stanford und Berkeley. Die erste europäische Uni findet sich mit Cambridge auf Rang 15, die erste deutschsprachige mit der ETH Lausanne auf Rang 18.

In den Lebens- und Agrarwissenschaften liegt Harvard vor dem MIT und der University of California. Oxford (Rang 14) und Uni Zürich (Rang 25) sind die beste europäische bzw. deutschsprachige Uni. In Medizin und Pharmazie ist ebenfalls Harvard an der Spitze, gefolgt von der University of California und der University of Washington. Cambridge liegt auf Rang acht, die Uni Zürich als beste deutschsprachige Hochschule auf Rang 35. In der Fächergruppe Sozialwissenschaften rangiert Harvard vor der University of Chicago und Berkeley. Beste europäische Uni ist die London School of Economics (Rang 16), beste deutschsprachige die ETH Zürich (Ränge 101-150).