Wien/Brüssel. Die European University Association (EUA) will in einer breit angelegten Studie die Auswirkungen von Uni-Rankings auf Hochschulen untersuchen. Mittels Onlinebefragung, Hochschul-Besuchen und einem Runden Tisch soll dabei herausgefunden werden, wie Universitäten bewusst oder unbewusst auf die Publikation von Rankings reagieren, hieß es in einer Aussendung der EUA. Die Ergebnisse des Projekts RISP (Rankings in Institutional Strategies and Processes) sollen Ende 2014 oder am Anfang des Jahres 2015 vorliegen.

RISP ist das erste ganz Europa umfassende Projekt, das den Einfluss von Rankings auf Unis untersucht. Gleichzeitig sollen Empfehlungen erarbeitet werden, wie Ranglisten dazu verwendet werden können, die Hochschulentwicklung voranzutreiben bzw. welchen potenziellen Fallstricken die Unis ausweichen sollten.