Wien. (vasa) "Viele Eltern der bosnisch-kroatisch-serbischen (BKS) Community glauben nicht genug an ihre Kinder", betont Tatjana Kukic-Jank, Obfrau des Vereins "Wir unternehmen Zukunft" (WUZ). Ihnen fehle das Selbstwertgefühl. Frei nach dem Motto: In dieser Gesellschaft haben wir keine Chance, unsere Träume zu verwirklichen, also lassen wir es gleich bleiben. Kukic-Jank ist da anderer Meinung. Die Haltung sollte sein: "Wenn ich es will, dann schaff ich es, weil wir sind auch Teil der Gesellschaft." Um ein Bewusstsein bei den Eltern zu schaffen, wurde vom Verein WUZ das Projekt "BKS Talenteförderung" ins Leben gerufen.

Mittwochabend wurden im Wiener Forum Mozartplatz die Preise vergeben. Beim Wettbewerb "Du bist gut - nutze deine Chance! Du bist gut - zeig was du kannst!" mussten vorher Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren die Jury mit guten Schulnoten und Motivationsschreiben über ihre Begabungen und Zukunftsvorstellungen überzeugen.

Vesna Avramovic ist eine der neun Hauptpreisträger, die 1000 Euro erhielten. Sie spricht fünf Sprachen und möchte ein Auslandssemester machen, um ihre Englischkenntnisse zu verbessern. Milomir Milenkovic, ein anderer Preisträger, will Architekt werden. Neun Zweitplazierte erhielten einen Bildungsgutschein von je 300 Euro, 15 Teilnehmer erhielten Büchergutscheine.

193 Jugendliche machten mit. Nächstes Jahr sollen alle Migranten-Communitys teilnehmen.