Wien. Der von SOS Mitmensch vergebene Ute-Bock-Preis für Zivilcourage geht heuer an den Linzer Polizisten Uwe Sailer. Er wird für seinen "unerschütterlichen Einsatz gegen rechtsextreme Untriebe" ausgezeichnet, erklärte die NGO in einer Aussendung am Samstag. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen der SOS Mitmensch Matinee für Zivilcourage am 20. Jänner im Wiener Volkstheater überreicht.

Sailer hatte zur Aufklärung der Aktivitäten rund um die rechtsextreme Homepage Alpen-Donau-Info beigetragen. "Seinem unermüdlichen Einsatz ist es mit zu verdanken, dass die Homepage gestoppt und die mutmaßlichen Verantwortlichen vor Gericht gestellt und in erster Instanz verurteilt wurden", so SOS Mitmensch.

"Uwe Sailer hat mit seiner Aufdeckungsarbeit gegen rechtsextreme Aktivitäten ein hohes Maß an Courage und Standhaftigkeit bewiesen. Mit seiner Beharrlichkeit hat er sich auch innerhalb der Polizei keineswegs nur Freunde gemacht. Es wurde gegen ihn politisch kampagnisiert, er wurde mit Anzeigen überschüttet und er wurde sogar zwischenzeitlich suspendiert. Doch er ist seinen Weg, den richtigen Weg, konsequent weiter gegangen", so Nadja Lorenz, Vorsitzende von SOS Mitmensch.