Wien. 82 Prozent der Österreicher plädieren für die Einführung einer Bildungspflicht für alle Jugendlichen von 15 bis 18 Jahren, die Mindestanforderungen in Lesen, Schreiben und Rechnen nicht erfüllen.

Das zeigt eine im Sommer unter 1.000 Personen durchgeführte Telefon-Umfrage des Gallup-Instituts. Gegen die Bildungspflicht sprachen sich zwölf Prozent der Befragten aus, sechs Prozent gaben keine Antwort.

Frauen (85 Prozent) befürworten eine Bildungspflicht stärker als Männer (79 Prozent). Regional leben die größten Bildungspflicht-Fans in Wien (89 Prozent), in Tirol und Vorarlberg beträgt die Zustimmungsrate dagegen nur 77 Prozent.