Wien. Die Regierung wird am Dienstag im Ministerrat ein Dürre-Hilfspaket für die von der Trockenheit betroffenen Landwirte beschließen. Eine genaue Summe könne man noch nicht nennen, sagte Agrarminister Nikolaus Berlakovich (VP) vor dem Ministerrat, erst wenn die Schadenserhebung abgeschlossen ist. "Der Schaden wird in mehrere hundert Millionen Euro gehen", schätzt Berlakovich wie schon in der Vorwoche.

Die Höhe des Hilfspakets hänge außerdem von der europäischen Ebene ab, da es sich um Beihilfen handle. Das Hilfspaket umfasst eine Futtermittelankaufsaktion, die Bereitstellung von Blühflächen, einen Zinsenzuschuss für Betriebsmittelkredite sowie die Stundung von Agrarinvestitionskrediten.

Finanzministerin Maria Fekter (VP) erklärte, man wolle den österreichischen Bauern signalisieren, "dass wir sie nicht im Regen stehen lassen". Mit Hochwasser und Dürre erlebe die heimische Landwirtschaft ein schwieriges Jahr.