Mauerbach. In Mauerbach (Bezirk Wien-Umgebung) sind gut vier Monate vor den NÖ Gemeindewahlen (25. Jänner 2015) die Mandatare von drei Parteien bzw. Listen zurückgetreten. Der Gemeinderat ist dadurch nicht mehr handlungsfähig. Der Schritt sei "mutwillig" erfolgt, kritisierte die ÖVP Mauerbach, die mit Peter Buchner den Bürgermeister stellt.

  Zurückgetreten sind die Mitglieder der Mauerbacher SPÖ (sechs), der Plattform Grüne (zwei) und von Wir für Mauerbach (einer). Sie begründeten dies damit, dass sie gegen die Verbauung eines Landschaftsschutzgebietes (Feldwiese) seien und auch keine weitere Verschuldung der Gemeinde wollten. Im örtlichen Gemeinderat sind damit nur mehr 14 von 23 Mandaten besetzt.

  Die VP Mauerbach sprach von "Arbeitsverweigerung der Opposition", die "weitreichende Folgen" habe. Bis zur Gemeinderatswahl fände keine reguläre Gemeinderatssitzung mehr statt. "So kann auch kein Budget für das Jahr 2015 beschlossen werden."