Wien. Die NEOS drängen auf eine Anhebung des Pensionsantrittsalters für Frauen. Ein diesbezüglicher Entschließungsantrag ihres Abgeordneten Gerald Loacker soll am Donnerstag im Nationalrat eingebracht werden. Zudem arbeitet die Partei derzeit ein eigenes Pensionsmodell aus, welches das schwedische System in Österreich adaptieren soll, hieß es aus dem Klub.
Für Loacker ist das reale Pensionsantrittsalter viel zu niedrig, um eine langfristige Sicherung des Systems zu gewährleisten, heißt es in der Begründung des Antrags. Die Regierung wird darin aufgefordert, "dem Nationalrat ehestmöglich eine Regierungsvorlage zuzuleiten, die eine frühere Anpassung des Frauenpensionsantrittsalters an das von Männern, um vier Monate pro Jahr ab 2018, vorsieht". Dies könne dem Trend, dass in Österreich die Erwerbsquote durch Frühpensionierungen gedrückt werde, entgegenwirken und damit das Pensionssystem entlasten.
Gleichzeitig arbeiten die NEOS an einem eigenen Pensions-Konzept, das sich stark an dem schwedischen Modell orientieren soll. Präsentiert werden soll dies im Dezember, nachdem es Thema im Vorstand der Partei gewesen sein wird.