Wien. Die Medizin-Uni Wien ist beim von "Times Higher Education" durchgeführten Fachranking für Hochschulen im medizinischen Bereich als fünftbeste deutschsprachige Uni auf Platz 58 gelandet. In den vergangenen Jahren hatte sie sich noch rund um Platz 50 klassiert - für heuer wurden allerdings die Erhebungsmethoden leicht geändert.

Neben einem Hauptranking, das Unis aus allen Sparten berücksichtigt, veröffentlichen die Macher des "Times Higher Education World University Ranking" auch Ranglisten in einzelnen Fächern. Den Auftakt machte heuer dabei der medizinische Bereich.

Oxford vor Harvard und Cambridge

Auf Platz eins landete die University of Oxford (Großbritannien), gefolgt von der Harvard University (USA) und der University of Cambridge (Großbritannien). Beste kontinentaleuropäische Hochschule ist das Karolinska Institut (Schweden) auf Platz 13. Von den deutschsprachigen Unis liegen die Ludwig-Maximilian-Universität München (25), die Uni Heidelberg (28), die Uni Zürich (51) sowie die Uni Tübingen (57) noch vor der Medizin-Uni Wien. Andere österreichische Universitäten sind nicht in den Top 100 vertreten.

Das Ranking basiert auf 13 Indikatoren aus den Bereichen Forschung, Lehre, Zitierungen, Internationalisierung und Einwerbung von Drittmitteln aus der Wirtschaft. Die Medizin-Uni Wien schneidet vor allem bei den Zitierungen ihrer Publikationen sowie der Internationalisierung gut ab, Nachholbedarf hat sie vor allem bei der Drittmittel-Einwerbung aus der Wirtschaft.

In den kommenden Wochen folgen Fachrankings aus den Bereichen Geistes- und Kulturwissenschaften, Lebenswissenschaften, Sozialwissenschaften, Technik und Ingenieurwissenschaften sowie Naturwissenschaften.