Wien. Heinz Fischer wird wieder Präsident - er wechselt aber von der Hofburg an die Spitze des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen (VÖV). Das gab der Verband am Dienstag in einer Aussendung bekannt.

Fischer stand bereits von 1999 bis 2007 an der Spitze des VÖV. Ihm folgte Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, seit deren Tod 2014 ist die Funktion vakant.

Der VÖV-Vorstand hat nun beschlossen, Fischer den Vorschlag zu unterbreiten, nach seiner Amtszeit als Bundespräsident seine (ehrenamtliche) Präsidententätigkeit bei den Volkshochschulen wieder aufzunehmen. Dieser habe seine Bereitschaft geäußert, dies zu tun, so der VÖV.