Wien. Die Technische Universität (TU) Wien gehört zu den 100 innovativsten Hochschulen Europas, geht es nach einem neuen Ranking von Thompson Reuters. Ausgezeichnet werden darin jene Unis, die am meisten den Fortschritt von Wissenschaft, Technologie und globaler Wirtschaft fördern. Die TU Wien ist die einzige österreichische Uni in der dieser Tage veröffentlichten Rangliste, sie landet auf Platz 67.

Zu Europas innovativster Uni wurde von Thompson Reuters die Katholische Universität Leuven in Belgien gekürt - wegen der Vielzahl an einflussreichen Erfindungen, der von anderen Unis in Europa fast unerreicht hohen Zahl an Patenten und der vielen Zitierungen von Erfindungen der Uni Leuven in anderen Patentanträgen. Auf Rang zwei landet nach diesen Kriterien das Imperial College London, auf Platz drei die Universität Cambridge, gefolgt von der ETH Lausanne und der TU München.

Deutschland am öftesten vertreten

Insgesamt ist Deutschland mit 24 Hochschulen am öftesten in den Top 100 vertreten, gefolgt von Großbritannien (17 Unis). Überdurchschnittlich gut abgeschnitten hat auch Irland, das mit seinen weniger als fünf Millionen Einwohnern mit drei Unis in der Liste aufscheint (u.a. Trinity College Dublin auf Rang 48). Nur fünf der 100 Top-Unis befinden sich nicht in der EU, davon vier in der Schweiz und eine (Universität Oslo, Rang 41) in Norwegen. Weder Unis der großen Staaten Russland und Türkei, noch der reichen nordischen Länder Schweden und Finnland scheinen in der Rangliste auf.