Was kann man gegen Armut tun?

Bildung ist eines der wichtigsten Instrumente bei der Armutsbekämpfung. Ich hoffe deshalb, dass der Chancenindex für Schulen umgesetzt wird, damit Schulen mit mehr Herausforderungen intensiver unterstützt werden. Kindergärten müssen als erste Bildungseinrichtung begriffen werden. Menschen, die arbeitslos sind, muss man dabei unterstützen, möglichst rasch auf eigenen Beinen zu stehen. Deshalb ist es auch nicht sinnvoll, Deutschkurse und Integrationsangebote zurückzufahren. Es geht um den Zugang zu Arbeit, von der man leben kann, leistbaren Wohnraum und Pflege - das sind wesentliche Themen in der Armutsbekämpfung.

Bedeutender scheint aktuell das Thema Sicherheit zu sein.

Wenn es in Österreich wirklich um Sicherheit geht, genügt es nicht, Polizisten auf die Straße zu stellen. Man muss für soziale Sicherheit sorgen, damit Menschen Zukunftsperspektiven und Hoffnung haben. Das Ziel ist es, dass die Menschen selbstbestimmt ihr eigenes Leben gestalten können, nur warm, satt und sauber reicht nicht aus. Menschen wollen nicht nur alimentiert werden, sondern ihren Beitrag leisten, dazu gehören zur Gesellschaft. Sicherheit ist, dass ich auch im Alter in Würde leben und meine Gesundheit erhalten kann. Sicherheit ist, dass Kinder Zugang zur Bildung haben.