Ankara. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat Frankreich vor einer weiteren Unterstützung der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Syrien gewarnt. Es sei "für niemanden von Vorteil", wenn die französischen Truppen weiterhin die YPG-Kämpfer in Syrien "schützen", warnte Cavusoglu am Dienstag laut der amtlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu.

Die Türkei sieht die YPG-Kämpfer wegen ihrer engen Verbindungen zur Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) als Bedrohung an. Die Kurden kämpften bisher an der Seite der US-Streitkräfte gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) im Norden und Osten Syriens. Nachdem die USA in der vergangenen Woche den Abzug ihrer Truppen aus Syrien verkündeten, hat die Türkei nun freie Hand für eine neue Offensive gegen die YPG in Nordsyrien. Frankreich kündigte allerdings an, seine Militärpräsenz in Syrien vorerst aufrechtzuerhalten.