Beirut. Nach acht Monaten Stillstand haben sich die politischen Parteien im Libanon auf eine neue Regierung geeinigt. Das neue Kabinett wurde am Donnerstag in Beirut von Ministerpräsident Saad al-Hariri vorgestellt. Ihm gehören 30 Minister an, darunter vier Frauen; die Besetzung der Posten des Außen- und Finanzministers blieben unverändert.

Hariri war bei der Parlamentswahl im Mai im Amt bestätigt worden. Die Verteilung von Ministerposten zog sich angesichts der rivalisierenden politischen und religiösen Gruppierungen in die Länge. Beobachter befürchteten den wirtschaftlichen Zusammenbruch des Landes.