Pjöngjang. Dunkle Wolken über den Atomgesprächen zwischen Wien und Pjöngjang: Nordkorea hat den Ausschluss von US-Außenminister Mike Pompeo aus den Atomgesprächen verlangt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am heutigen Donnerstag. Pompeo behindere die Gespräche, hieß es. Im Falle einer möglichen Wiederaufnahme des Dialogs wünsche Pjöngjang einen anderen Gesprächspartner.

Pompeo war in den vergangenen Monaten federführend in den Gesprächen und war mehrmals mit Spitzenvertretern des Regimes zusammengetroffen. Ende Februar war ein zweiter Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un in Vietnam ergebnislos beendet worden. Die USA fordern, dass Nordkorea sein umstrittenes Atomwaffenprogramm komplett aufgibt, um in den Genuss von wirtschaftlichen Erleichterungen zu kommen.

Nordkorea testete laut Staatsmedien neue "taktische Lenkwaffe"

Im Oktober 2018 in Pjöngjang war die Stimmung zwischen Kim Jong-un (links) und Mike Pompeo sichtlich heiterer. - © APAweb/AFP, KCNA VIA KNS
Im Oktober 2018 in Pjöngjang war die Stimmung zwischen Kim Jong-un (links) und Mike Pompeo sichtlich heiterer. - © APAweb/AFP, KCNA VIA KNS

Kim Jong-un hat nach Angaben von Staatsmedien außerdem dem Test einer neuen "taktischen Lenkwaffe" beigewohnt. Die Waffe könne einen "mächtigen Sprengkopf" transportieren, schrieb die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag.

Erst am Mittwoch hatte das in Washington ansässige Zentrum für strategische und internationale Studien (CSIS) mitgeteilt, auf dem nordkoreanischen Atomgelände Yongbyon seien neue Aktivitäten beobachtet worden. Satellitenbilder zeigten demnach fünf Triebwagen in der Nähe der Urananreicherungsanlage und des Labors für Radiochemie.

Kim hatte sich bei einem Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr in Singapur grundsätzlich auf eine Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verständigt, ohne allerdings konkrete Schritte zu vereinbaren. Bei ihrem zweiten Gipfel Ende Februar in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi erreichten Kim und Trump keine Einigung über Schritte zur atomaren Abrüstung. Seither gab es bereits mehrfach Berichte über neue Aktivitäten auf nordkoreanischen Testanlagen. (apa, afp)