Colombo. Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge in Sri Lanka, der Islamistenführer Zahran Hashim, ist nach Regierungsangaben bei einer der Attacken ums Leben gekommen. Sri Lankas Staatschef Maithripala Sirisena berief sich dabei am Freitag auf Informationen der Geheimdienste. Hashim galt als der Anführer der Islamistengruppe National Thowheeth Jama’ath (NTJ), die für die Anschläge mit 253 Toten verantwortlich gemacht wird, und stand offenbar im Zentrum eines IS-Bekennervideos.

In dem am Dienstag veröffentlichten Video ist er als einziger von acht IS-Anhängern unvermummt zu sehen. Ein schwarzes Tuch um den Kopf geschlungen und ein Gewehr im Arm, leitet Hashim die mutmaßlichen Täter bei einem Treueschwur auf IS-Führer Abu Bakr al-Baghdadi an.

Hetzerische Predigten

Vor den Anschlägen auf drei christliche Kirchen und drei Luxushotels war Hashim weitgehend unbekannt - auch in Sri Lanka. In den Online-Medien hatte er allerdings tausende Follower und veröffentlichte hetzerische Predigten. In einer Aufnahme hält der Mann mit dem rundlichen Gesicht und schwarzem Bart eine Hassrede gegen Nichtmuslime.