Washington. Ursprünglich soll der Antritt des Immobilienmoguls und Reality-TV-Stars Donald Trump zur Wahl des US-Präsidenten 2016 eine reine PR-Aktion für sich und seine Unternehmungen gewesen sein. Das Gewinnen der Wahl mehr Zufall und Eigendynamik als tatsächlich angestrebt. Doch Trump konnte und kann wohl dem Amt des höchsten Mannes der Vereinigten Staaten der USA einiges abgewinnen und möchte 2020 erneut antreten.

Der US-Präsident will bereits Mitte Juni seine Wiederwahlkampagne starten. Er werde am 18. Juni in Orlando gemeinsam mit Vizepräsident Mike Pence sein Antreten bei der nächsten Präsidentenwahl im November 2020 bekanntgeben. "Kommt zu dieser historischen Wahlkampfveranstaltung", twitterte Trump am Freitagnachmittag (Ortszeit).

Wahlkampfauftakt in Orlando

Für die Bekanntgabe seiner Wiederkandidatur hat Trump die Mehrzweckhalle Amway Center gewählt, in der 20.000 Personen Platz haben. Dort werden unter anderem die Heimspiele des lokalen NBA-Teams Orlando Magic ausgetragen. Florida zählt traditionell zu den am stärksten umkämpften Staaten bei US-Präsidentenwahlen. Trumps dortiger Sieg trug im Jahr 2016 entscheidend dazu bei, dass der Republikaner mehr Wahlmännerstimmen als die favorisierte demokratische Kandidatin Hillary Clinton sammeln konnte, obwohl diese aufgrund ihres starken Abschneidens in anderen Staaten insgesamt um drei Millionen Wählerstimmen auf sich vereinte. (apa)