Washington. Es war wahrscheinlich gut für den Wahlkampf. Kurz vor der Parlamentswahl in Israel hat US-Präsident Donald Trump mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu telefoniert. Bei dem Gespräch am Samstag sei es um ein mögliches gegenseitiges Verteidigungsabkommen gegangen, teilte Trump auf Twitter mit. Ein solches Abkommen würde das "fantastische Bündnis" zwischen den USA und Israel weiter zementieren.

Er werde die Diskussion mit Netanjahu darüber bei einem Treffen am Rande der UN-Generalversammlung Ende des Monats fortsetzen, erklärte Trump. In Israel wird am kommenden Dienstag ein neues Parlament gewählt. Unklar ist, ob Netanjahu danach mit seiner fünften Amtszeit rechnen kann. Trump und Netanjahu sind enge Verbündete. (apa/dpa)