Was er nicht alles "aus Neugier" macht: Das nämlich gab US-Präsident Donald Trump auf seiner täglichen Pressekonferenz im Weißen Haus in Washington als Begründung dafür an, sich einem Schnelltest auf eine Corona-Infektion unterzogen zu haben. Es war sein zweiter Test. Trump sagte, er habe sehen wollen, wie lange man auf ein Resultat warten müsse. Es habe innerhalb von "14 oder 15 Minuten" vorgelegen.

Der Test selbst habe "buchstäblich eine Minute" gedauert und sei deutlich angenehmer als die erste Untersuchung gewesen. Auch das Weiße Haus veröffentlichte das negative Testergebnis.

Bereits Mitte März hatte sich Trump auf das Coronavirus testen lassen, damals unter öffentlichem Druck. Trump war zuvor bei einem Besuch des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in seinem Feriendomizil Mar-a-Lago mit mindestens zwei Personen in Kontakt gewesen, die später positiv auf das Coronavirus getestet wurden. (apa)