New York. Wenige Stunden nach einem Höchstgerichtsurteil, das weitere Ermittlungen gegen US-Präsident Donald Trump ermöglicht, ist dessen früherer Anwalt Michael Cohen wieder in Gewahrsam genommen worden. Dies teilte ein Anwalt Cohens in New York mit. Der 53-Jährige war im Mai vor dem Hintergrund der Coronakrise in Hausarrest entlassen worden.

Bisher wurde erwartet, dass er den Rest seiner dreijährigen Haftstrafe wegen Schweigegeldzahlungen an zwei angebliche Sexpartnerinnen Trumps, die Pornodarstellerin Stormy Daniels und das Ex-Playmate Karen McDougall, zuhause absitzen würde können. Cohen hätte nach bisherigem Stand im November 2021 freigelassen werden können.

Der Supreme Court in Washington hatte vor der neuerlichen Festnahme Cohens geurteilt, dass die Staatsanwaltschaft Finanzunterlagen Trumps anfordern dürfe. Die Ankläger wollen damit belegen, dass das Schweigegeld von Trump stammt. (apa, dpa)