Person, Frau, Mann, Kamera, Fernsehen: Unter anderem mit dem Abrufen dieser fünf Wörter hat US-Präsident Donald Trump nach eigenen Worten einen kognitiven Test "mit Bravour bestanden". Die Gedächtnisaufgabe beweise, dass er die "geistige Ausdauer" habe, um die USA zu führen, sagte Trump in einem Interview mit dem Sender Fox News am Mittwoch.

Seinen Herausforderer Joe Biden von den Demokraten forderte er auf, einen ähnlichen Test abzulegen.


 

"Person. Frau. Mann. Kamera. Fernsehen"

Trump zitierte in dem Interview aus dem Test zum Nachweis seiner kognitiven Fähigkeiten: "Person. Frau. Mann. Kamera. Fernsehen" - diese Wörter habe er sich merken und dann wiederholen müssen. 10, 15 oder 20 Minuten später sei er dann erneut gefragt worden: "Erinnern Sie sich an die erste Frage?" Die Fragesteller hätten ihn nach seiner Antwort mit den richtigen fünf Wörtern gelobt: "Das ist erstaunlich. Wie haben Sie das gemacht?", zitierte der Präsident. Und fügte an, er sei eben "kognitiv einfach da".

Sarah Cooper imitiert

In den Onlinenetzwerken wurden Trumps Ausführungen schnell mit Spott kommentiert. "Da kann ich echt nicht mithalten", twitterte etwa die Komikerin Sarah Cooper.


Cooper hatte Trump zuvor schon einmal in ihrem Video "How to cognitive" aufs Korn genommen. Als Beweis für einen erfolgreichen kognitiven Test zeigte die Trump-Imitatorin dabei stolz eine Seite aus einem Malbuch in die Kamera. (apa, reuters, dpa)