Bei einem Angriff auf ein Dorf in Nigeria, für den die Islamistengruppe Boko Haram verantwortlich gemacht wird, sind nach UNO-Angaben  Dutzende Menschen getötet und viele verletzt worden. Der Angriff auf das Dorf Koshobe nahe der Stadt Maiduguri im Nordosten des Landes hat sich demnach bereits am Samstag ereignet.

Die Opfer wurden angegriffen und gefesselt, als sie auf Reisfeldern in dem Dorf Koshobe arbeiteten. Anschließend sei ihnen die Kehle durchgeschnitten worden.

Kommunalwahlen in Borno

Nach Angaben einer Bürgerwehr  waren die Landarbeiter aus dem etwa tausend Kilometer entfernten Bundesstaat Sokoto in den Nordosten gereist, um sich auf den Feldern zu verdingen.

Maiduguri ist die Hauptstadt des Bundesstaats Borno. Dort fanden am Samstag erstmals seit dem Beginn des bewaffneten Aufstands der Islamistengruppe vor mehr als zehn Jahren Kommunalwahlen statt.