Bagdad. Bei einem Doppelanschlag im Irak sind am Dienstag mindestens 35 Menschen getötet worden. Durch die zeitgleiche Explosion zweier Sprengsätze seien in Taji nördlich der Hauptstadt Bagdad zudem 28 Menschen verletzt worden, hieß es aus Kreisen des Innenministeriums.
Nach Angaben eines ranghohen Sicherheitsvertreters richteten sich die Anschläge gegen den Sitz des Stadtrats und eine Behörde, die Ausweise ausstellt. An den beiden Gebäuden explodierten demnach ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug und eine weitere Bombe.