Washington. Der US-Kongress hat die von Präsident Barack Obama versprochene Geheimdienstreform angenommen. Der Senat stimmte am Dienstagabend mit 67 zu 32 Stimmen für ein entsprechendes Gesetz und damit die umfassendste NSA-Reform seit den Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden vor rund zwei Jahren.

  Der sogenannte USA Freedom Act, der vergangenen Monat bereits das Repräsentantenhaus passiert hatte, beendet die massenhafte Sammlung von US-Telefonverbindungsdaten durch die NSA, ändert an den umstrittenen Spähaktivitäten im Ausland aber nichts.